OMV: Türkei wird wichtige Energiedrehscheibe

07.12.2010

Today’s Zaman – Der österreichische Energiekonzern OMV, der vor kurzem die Mehrheitsbeteiligung am türkischen Tankstellenbetreiber Petrol Ofisi übernommen hat und ein wichtiger Partner der Nabucco-Pipeline ist, sieht die Türkei als eine wichtige künftige Energiedrehscheibe in ihrer Region, Generaldirektor Wolfgang Ruttenstorfer.

Rottenstorfer, der über die Zukunftspläne der OMV für die Türkei sprach, betonte, wie wichtig es sei, die Versorgung für die Nabucco-Pipeline zu sichern. Die Pipeline-Infrastruktur wird höchstwahrscheinlich mit Erdgas aus Feldern in Aserbaidschan und dem Irak gespeist. Turkmenistan kommt weiter als alternativer Gaslieferant in Betracht.

Wie Ruttenstorfer unterstrich, entwickelt sich die Türkei zu einer sehr wichtigen Energiedrehscheibe. „Das Nabucco-Pipeline-Projekt ist wie eine sehr lange Straße, die von der Kaspischen Region bis in den Nahen Osten, von der Türkei bis nach Ost- und Mitteleuropa sehr intensiv genutzt werden wird. Die Türkei wird ein wichtiger Akteur und eine Brücke im Energiesektor sein“, sagte er.

Ruttenstorfer bestätigte auch frühere Berichte über die Pläne der OMV, die Tankstellenkette Petrol Ofisi zu einem Energieunternehmen auszubauen, das Erdgas importiert und Kraftwerke betreibt.

Vodafone Türkei Flat
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte dich auch interessieren …