M&A Erwartungen der Türkei in 2012 bei 20 Mrd. USD

Dünya – Erwartungen zufolge werden Fusions- und Übernahmeabkommen (M&A) in der Türkei in diesem Jahr ein Volumen von 20 Milliarden US-Dollar erreichen. Nach dem erfolgreichen Jahr 2011, in dem 11,1 Milliarde US-Dollar an ausländischen Investitionen in M&A-Abkommen die Türkei erreicht haben, soll das neue Jahr von stärkeren Aktivitäten und höheren ausländischen Investitionen geprägt sein. Dies ist vor allem der wachsenden Attraktivität von türkischen KMU und den fortlaufenden Privatisierungsprogrammen des Landes für Kraftwerke und Stromverteilung zu verdanken.

Equity-Fonds werden 2012 aktiv Abkommen im M&A-Markt der Türkei anstreben, wie dies auch in den letzten drei Jahren der Fall war. Dabei standen die Sektoren Gesundheit, Energie, Einzelhandel und E-Commerce im Mittelpunkt. In den letzten drei Jahren erreichten die M&A-Abkommen in der Türkei ein Volumen von 25 Milliarden US-Dollar. Zu den größten Abkommen gehörten die Übernahme des Spirituosenherstellers Mey Ickı durch Diageo, die Partnerschaft des spanischen Unternehmens BBVA mit der Garanti Bank und die Privatisierung des Fährdienstbetreibers Istanbul (IDO).

Business Webspace

Im letzten Jahr erreichten die M&A-Abkommen ein Volumen von 15 Milliarden US-Dollar in 241 Transaktionen, von denen 74 %, entsprechend 11,1 Milliarde US-Dollar, mit Beteiligung von ausländischen Parteien abgewickelt wurden. Analysten glauben, dass im Verlauf des Jahres 2012 der Gesamtbetrag von ausländischen Investitionen in türkischen Unternehmen 12 Milliarden US-Dollar erreichen wird, während große Privatisierungen rund 8 Milliarden US-Dollar einbringen werden.

Vodafone Türkei Flat
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte dich auch interessieren …