Pfändungsbeschluss gegen Deutschland

Im Jahre 2009 bekommt, die Firma MAK-IN aus Izmir ein Auftrag des Unternehmens Envirotherm aus Deutschland. Eine Fabrik in Deutschland soll durch MAK-IN demontiert und in Indien wieder aufgebaut werden. Dafür wird für 60 Mitarbeiter von MAK-IN Visum beim deutschen Konsulat beantragt. Obwohl alle Formalitäten erfüllt wurden, gibt es weder Negativ- noch ein Positivbescheid. Da die Demontage nicht fristgerecht realisiert werden kann, geht der Auftrag über 3,3 Mio. Euro für Mak-IN verloren.

Daraufhin verklagt MAK-IN Deutschland auf Schadensersatz und bekommt Recht. Deutschland erkennt aber das Urteil nicht an und zahlt nicht. Jetzt gibt es sogar ein Pfändungsbeschluss. Versteigert werden soll deutsches Eigentum, welches nicht unter diplomatischem Schutz bzw. Nutzung steht. Dieses sind ; das Gebäude der renomierten ‘Deutschen Schule’ und 170 Hektar Wald mitten in Istanbul. Nach Abschluss der rechtlichen Modalitäten soll es zur Versteigerung kommen. Es sei denn Deutschland zahlt !  Irgendwie eine tolle Geschichte 🙂

Quelle : Sabah, Printausgabe 21. 12. 2012

Vodafone Türkei Flat
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte dich auch interessieren …