Türkei – Der Bauunternehmer ist zumeist auch der Bauherr

Es gibt kaum ein Bauunternehmen in der Türkei, welches als reines Bauunternehmen operiert. Sicher werden diese Unternehmen hin und wieder mal auch von Bauherren beauftragt. Besonders im Ausland. In der Regel läuft es aber anders. Die Grundstückseigner bieten ihre Grundstücke den Bauunternehmen anteilig an oder diese gehen auf den Grundstückeigner zu und machen ein Gebot. Je nach Lage und Wert des Grundstückes einigt man sich z.B. 50/50 oder 30/70. Das bedeutet, das was gebaut wird, gehört zu 50% dem Bauunternehmer (in diesem Fall auch Bauherr) und der Rest den Grundstückseignern. Dieser Ablauf ist auch bei bestehenden Gebäuden der übliche Weg. Nach dem man sich geeignet hat wird zuerst abgerissen und gebaut.

Da 70% der Bauten in der Türkei ohne Baugenehmigung oder nicht erdbebensicher gebaut wurden werden diese abgerissen und neu gebaut werden. Das Gesetzt wird bereits umgesetzt und wird in den kommenden Jahren u.a. auch zu einem der Motoren der türkischen Wirtschaft werden. Der enorme Wohnungsbedarf kommt noch hinzu. 2010 schätzte man diesen auf 8 Mio. Wohneinheiten bis 2015.  ard.

Business Webspace
Vodafone Türkei Flat
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte dich auch interessieren …