Türken zeigen sich als mündige Bürger und schockieren Erdogan !

taksim1Foto : Das hat man auch noch nicht erlebt. Nach 5 Tage Demonstration kommen die Demonstranten zurück und säubern die Stadt und beseitigen die Schäden. Das kleine Mädchen (unkenntlich gemacht) steht für sie alle. Türkische Demonstranten setzen neue Standards 🙂

Mehr als eine Million Menschen forderten im Herzen Istanbuls am frühen Samstagabend den Rücktritt des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan. Zuvor hatte die Regierung um 16 Uhr Ortszeit befohlen, den Polizeieinsatz gegen die Maßenproteste abzubrechen, die fünf Tage davor begonnen hatten.

Der türkische Ministerpräsident hat sich erstmals in seiner Regierungszeit massiven Protesten gegen seine Politik beugen müssen. Nach Massendemonstrationen, die sich über das ganze Land ausgebreitet hatten, und nachdem Hunderttausende Menschen in Istanbul der Polizeigewalt trotzten, wurde der Polizeieinsatz abgebrochen.

Menschenmassen strömten über die mittlerweile völlig zerstörte Einkaufsmeile Istiklal klatschend und mit Siegesrufen zum Taksim-Platz, von dem die Proteste vor fünf Tagen ausgegangen waren. Dort hatte die Regierung nun einen Park wieder geöffnet, den Tage sie zuvor gewaltsam hatte räumen lassen.Zugleich ließ das Ministerpräsidentenamt allen Journalisten eine Zusammenfassung einer Rede Erdogans zukommen, die er kurz vor gehalten hatte. İn dieser Version stand ungefähr das Gegenteil dessen, was die meisten türkischen Journalisten, die die Rede verfolgten, verstanden hatten. Plötzlich war da von Dialog die Rede, und davon, dass die Regierung am Taksim-Platz keinen Nachbau einer osmanischen Kaserne mit einem Einkaufszentrum mehr errichten wolle.

IstanbulPolizei geht mit Gewalt gegen Parkschützer vor Die Frage ist nun, ob der Rückzieher Erdogans die Gemüter besänftigen kann. Denn die Menschen hatten zuletzt nicht mehr den Erhalt des Parks gefordert, sondern Erdogans Rücktritt. Die Proteste in anderen Städten hielten an, und am Taksim-Platz kam es infolge des Polizei-Rückzugs zur größten Anti-Erdogan-Demonstration seit seinem Machtantritt.

Ausschlaggebend für die Entscheidung, den Polizeieinsatz zu beenden, könnte auch die Luftaufklärung gewesen sein: Obwohl es vor Ort in den Straßenschlachten oft so erschien, als umzingele die Polizei immer wieder Gruppen von Demonstranten, war es in Wirklichkeit die Polizei, die von allen Seiten von Menschenmassen umzingelt war.

Es kann kaum Zweifel bestehen, dass die Ereignisse vom Samstag Erdogans Nimbus als vom Volk geliebter Führer spürbar erschüttern dürften. Das kann sich auf seine Pläne auswirken, sich demnächst zum Staatspräsidenten wählen zu lassen. Wenn ihm das aber nicht gelingt, bedeutet es, dass er in absehbarer Zeit die formale Macht verliert – denn er kann nicht noch einmal Ministerpräsident werden.

Auszug ‘Die Welt’

Vodafone Türkei Flat
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte dich auch interessieren …