Die Frau hat es drauf – Ziegenmilchproduzentin

ziegenzuchtSie gehörte in die Gruppe der Weißkragen und züchtet heute Ziegen. Funda Özer Baltali, Vater Chefarzt in Nazilli, sie hat Robert College in Istanbul abgeschlossen und anschließend Jura studiert. Zuerst arbeitet Sie als Bankerin, heiratet und als die Tochter 2,5 Jahre alt wird, gründet Sie ein Lederunternehmen und produziert. Sie sagt : “Ich war erfolgreich aber ich merkte, wir können nicht konkurrenzfähig produzieren, design ist in unserem Land auch nicht besonders entwickelt, Qualität nur wenn es unbedingt sein muss…”. Sie entscheidet sich dafür das Unternehmen zu verkaufen und wird Farmerin für Ziegenmilchproduktion. Sie reist in die Niederlande und schaut sich in der Branche um. Danach verkauft sie Haus und Yacht, einfach alles. Mit 2,5 Mio. USD baut Sie ein Ziegenfarm auf. Heute hat sie 1.000 Ziegen und hat in den letzten Jahren 16 Mio. USD in den Betrieb investiert. Außerdem kauft sie Ziegenmilch von 17 Farmen auf und verarbeitet diese. Ihre Kriterien sind hart. Die Werte müssen stimmen, sonst kauft sie nicht. Sie forscht und entwickelt rund um die Ziege.  Die Ziegenbauern lassen sich mittlerweile von ihr beraten. Sie möchte nicht 10.000 Ziegen besitzen und alleine verdienen. Es sollen alle mit verdienen sagt sie.

Sie züchtet eine neue Rasse welches besonders viel Milch gibt. Sie kommt aus Nazilli. Sie hatte früher gesehen, dass in den Gärten Ziegen gehalten wurden. Sie wollte in den Dörfern den Frauen einige Ziegen geben, damit diese mitarbeiten und mitverdienen. Sah aber auf einmal sich eines besseren belehrt. Die Dörfer waren kleine Städte geworden und die Gärten gab es nicht mehr. Auch wollten die die es gekonnt hätten, sich nicht Ziegen beschäftigen.

Unter Ihrem Namen Baltali produziert sie 12 Sorten Käse ohne Zusatzstoffe. Nach Aserbaidschan, Zypern und Kuwait exportiert sie bereits. In einem Monat geht es in den USA los. Korea, China und Taiwan stehen als nächste an.

Momentan arbeitet sie intensiv daran die Herstellungskosten zu optimieren. Ihr Farm ist 130 Hektar groß. 33 davon werden für die Ziegenzucht eingesetzt. Auf die restlichen fast 100 Hektar hat sie Olivenbäume angepflanzt. Das Olivenöl wird momentan bei der Käseherstellung benutzt. Ob es später ein neues Geschäftsfeld werden könnte, möchte sie abwarten.

Die Ziegenmathematik. Sie hat die Farm mit 2,5 Mio. USD aufgebaut. Bis heute 16 Mio. USD investiert.  50 Angestellte gibt es. In den 5 Jahren seit der Gründung machte sie : 600.000, 2,8 Mio, 8,5 Mio. TL Umsatz. In diesem Jahr werden 12 Mio. TL angepeilt.

Für 1 kg Ziegenkäse benötigt man 7 Liter Ziegenmilch. Bei solch einem Geschäft müsse man 3-5 Jahre aus dem Eingemachtem zehren. Der Einsatz dürfte nach 12 Jahren, wenn alles gut läuft, wieder zurückkommen.

Sie sagt, dass sie ihr Haus und ihre Yacht nicht alles auf einmal verkaufte. Es gab Momente, da hatte sie kein Bares mehr. Also musste eins nach dem anderen verkauft werden. “Früher habe ich 10 ausgegeben, heute reicht auch 1” sagt sie.

Sie ist glücklich mit dem was sie schafft. “In der Zukunft wird man sich an niemanden erinnern, weil sie mal mit Klunkern die funkelten rumgelaufen ist. Ich schaffe aber hier was und meine Tochter wird später auch was davon haben.”

Ergänzen tut sie noch, dass sie trotz der vielen Arbeit noch nie ein Elternsprechtag der Tochter verpasst hat. 🙂

Aus einem Interview der Zeitung Dünya entnommen und zusammengefasst.

 

 

Vodafone Türkei Flat
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte dich auch interessieren …