Die Türken damals und heute. Zwei Welten.

kurtulus

Kurtulus Savasinin Cocuk Kahramanlari / Die Kinder, u.a. Helden des Befreiungskrieges der Türkei

Aus den Erinnerungen des West-Front Kommandanten aus dem Rettungskrieg (Kurtulus Savasi) der türkischen Armee :

Es war der 10. September 1921. Wir feierten den Sieg über den Feind bei Dua Tepe. Es vergossen Freudentränen.

Das Abendessen, ein wahrscheinlich vor Hunger verstorbenes Huhn und 5 Scheiben Schwarzbrot, war zubereitet. Mustafa Kemal Atatürk, ich und weitere 3 Offiziere setzen uns an den Tisch und wollen speisen.

Seit gestern hatten wir nichts gegessen. Mustafa Kemal rief den diensthabenden Kommandeur und fragte, ob und was die Soldaten zu essen bekommen hätten. „Das, was wir an Getreide hatten, haben wir gestern geröstet und den Soldaten gegeben“

Daraufhin steht Mustafa Kemal auf und geht in sein Zelt. Er bringt es nicht fertig, das wenige Fleisch, was wir für 5 Personen aufgetischt bekamen, zu essen. Wir stehen natürlich auch auf und gehen.

An dem Abend sind wir hungernd schlafen gegangen.

Die Türken von damals und heute. Zwei Welten, die unterschiedlicher nicht sein können. Besonders die staatsmännischen Führungsqualitäten sind ganz andere. Nicht anders sieht es auch mit dem Volk aus. Als Atatürk damals sinngemäß sagte : “Ein einziger Türke kann mit der Welt aufnehmen” (Bir Türk Dünya’ya bedeldir.), meinte er seine Zeit, als die Türkei gegen die übermächtigen Besetzer, voller Entbehrungen, wahre Wunder vollbrachten.

Heute finden sich die Türken, voller Gleichgültigkeit, mit allem Unrecht ab.

Vodafone Türkei Flat
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte dich auch interessieren …