Universitäten, Studenten, Fächer, Professoren, Lehr- und Leerkörper

Im Jahre 2014 gab es in der Türkei 196 Universitäten. 123 staatliche- und 73 Stiftungsuniversitäten.

In der Hakkari Universität gibt es nur drei Professoren. Im  Lande fehlen 45.000 Lehrkörper.

Während die Zahl der Studenten sich in den letzten 10 Jahren verdreifacht hat, gab es bei den Lehrern nur eine Verdopplung.

In der Türkei gibt es 5,5 Mio. Studierende. In südostanatolischen Universitäten sind lediglich 2,5% der türkischen Professoren beschäftigt. Die Schlussfolgerungen daraus ziehe ich besser nicht.

Die Qualität sollte endlich die Quantität überholen. Doch scheint dieses auf Jahrzehnte nicht möglich. Wie soll es auch funktionieren, wenn aus Lehrermangel die Absolventen sofort als Lehrkörper eingestellt werden ?

Welche Fachrichtungen bevorzugt werden überraschte mich sehr. Die meisten studieren Jura. Wenn man bedenkt, dass jeder Türke grundsätzlich sich im Recht wähnt, kann man es verstehen.

Nach Jura folgen im Gunst der angehenden Akademiker; Medizin, Psychologie, Architektur, Bauingenieur, Krankenschwester, IT, Zahnarzt, Klassenlehrer, Maschinenbau, Betriebswirtschaft, Elektroingenieur …

Ich nahm an, dass die ‚Schönen Künste‘ und ‚Public relations‘ am meisten bevorzugt werden würden, zumal viele den wissenschaftlichen Fächer weglaufen. Diese werden aber in Fachhoch- und Berufsschulen gelehrt.

Quelle (1) Quelle (2)

Vodafone Türkei Flat
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte dich auch interessieren …