Deutschland & Türkei: Wer bekommt die Fußball EM 2024?

Eigentlich hätten die EM 2024 beide Länder zusammen veranstalten sollen. In der heutigen Zeit hätte das sicher Sinn gemacht. Ich würde sagen, eigentlich wäre mal die Türkei dran. Schon zum vierten Male bewirbt sich das Land um die EM. Die meisten Argumente, die der Türkei z.B. wegen der Missachtung von Menschenrechten, nicht existenter Meinungsfreiheit und Gewaltenteilung u.v.a.m. vorgeworfen werden, sind außer Kraft gesetzt.

Denn, wenn Katar die WM bekommen kann, muss die Türkei die EM auch bekommen können. Der Unterschied zu Katar ist, dass die einen in Geld schwimmen und die anderen nichts mehr davon haben und sogar sich an Katar verkaufen. Also auf dieser Ebene sieht es für die Türkei gut aus. Nur möchte die UEFA Geld verdienen an der EM. Da hat Deutschland unschlagbare Vorteile.

Die Türken sind zwar fußballverrückt – aber nur, wenn der eigene Verein spielt. Die Begeisterung reißt sogar dann ab, wenn die Nationalmannschaft 0:1 zurückliegt. Die UEFA möchte natürlich an der EM Geld verdienen. Das scheint in der Türkei nicht möglich zu sein. Klar, mit kostenlosen Tickets kann man die Stadien vollbekommen, aber nicht, wenn die Tickets bezahlt werden müssen. Wer soll schon hin, wenn z. B. die Schweiz gegen Österreich spielt und die günstigsten Tickets 40 Euro kosten ins Stadion gehen?

Wie viele können es sich überhaupt leisten 300 TL, für ein Ticket auszugeben, wenn die Türkei spielt? Außerdem, was passiert, wenn die türkische Mannschaft früh ausscheidet, denn dann wäre die Luft für die Türken komplett raus.

Ein Beispiel von der Pferderennbahn

Ich habe da ein Beispiel vom Pferderennen. Die Türken sind, was die Umsätze angeht, noch mehr auf Pferdewetten fixiert. Die Sechserwette, bei dem man die Sieger von sechs aufeinanderfolgenden Rennen treffen muss, ist der Hit.

In den über 20.000 Wettannahmen im Lande (99% der Bevölkerung Muslime!!!) wird die Wette in den Mittags- und Abendveranstaltungen ausgespielt. Um das Zuschauerverhalten zu erklären, möchte ich die Rennbahn als Beispiel nehmen.

An großen Renntagen sind z.B. einige Zehntausend auf den Beinen und auf der Rennbahn. Wenn das erste Rennen der Sechserwette gelaufen wurde und ein Riesenaußenseiter gewann, sind bis auf wenige Tickets alle Wetten verloren. Also verlassen die Menschen die Rennbahn. Prompt stellt man fest, dass die Pferde, die Pferderennen dann nichts mehr bedeuten für diese Menschen.

Bei Fußball sieht es nicht viel anders aus. Die Begeisterung bei den Spielen der Nationalmannschaft reißt schnell ab, oder kommt erst gar nicht auf. In der letzten Zeit wird aber dieses auch gesteuert. Freude und Gekreische auf Knopfdruck. Ich war mal in Antalya bei solch einem Länderspiel dabei. Volles Programm für die Zuschauer.

Laut UEFA sind die Stadien der Türkei kleiner als die in Deutschland und manche Stadien müssten erst noch gebaut werden. Liebe UEFA, selbst diese Stadien sind schwerlich zu füllen, was soll man später mit den größeren Stadien anfangen? Ich weiß nicht, nach welchen Kriterien ihr sonst noch entscheiden werdet, aber denkt daran, dass Tausende ohne eine Anklage im Gefängnis sitzen, über Hunderttausend vom Dienst suspendiert und auf Lebenszeit in die Wüste geschickt wurden bzw. ins Nichts, denn sie dürfen von niemanden mehr eingestellt werden. Würde die Türkei die EM 2024 bekommen, würden all diese Menschen noch einen weiteren Tiefschlag erleben und erfahren wie bedeutungslos sie sind.

Vodafone Türkei Flat
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte dich auch interessieren …