Türkei: Corona-Impfung kostet, kostet nichts, kostet, kostet nichts, kostet…

Corona hin und her, da oben lässt man es sich gutgehen. Wieder einmal wird dem türkischen Volk vorgeführt, dass es in der Türkei in erster Linie um das Wohl einer einzigen Familie geht. Erdogans Palast wird in 2021 mit einem über 3 Milliarden TL Etat um 28,1% höher ausgestattet sein, als in 2020. Das entspricht der Summe der JAHRESGEHÄLTER von 104.000 Menschen zu Mindestlohn. Wozu das Ganze, wenn doch nur drei Zimmer von den eintausend Zimmern bewohnt werden?

Interessant bei der Steigerung des Etats ist, dass der Haushaltsentwurf allgemein, nicht wie in der Verfassung verankert, mindestens 75 Tage vor Jahresultimo vorgelegt wird, sondern 30 Tage vorher. Eigentlich haben sie Recht, die AKP Leute, denn gibt es kaum etwas zu beraten, zumal grundsätzlich die AKP/MHP Mehrheit alles durchwinkt, was durch sie eingereicht wird.

Business Webspace

Dem Volk den Mittelfinger zeigen und weitermachen

Die Regierung und der Alleinherrscher zeigen dem Volk dauerhaft den Mittelfinger, ohne dafür Ärger zu bekommen. Der Alleinherrscher sagt, dass wenn die Corona-Impfung auf dem Markt sein wird, die Bevölkerung diesen kostenlos bekommen wird und die Partei, die er vorsteht und sein Koalitionspartner MHP, lehnen es im Parlament einheitlich ab. Nur die Hauptrisikogruppe soll es kostenlos bekommen. Wenn man weiß, dass die Partei nur so entscheiden kann und darf, wie ihr Meister, dann zeigt eigentlich der Präsident seinem Volk den Mittelfinger und die anderen machen mit.

Man nennt es nicht Winterschlaf, wenn es Jahrzehnte lang andauert.

Traurig zu sehen, wie die Bevölkerung dazu schweigt. Bis Ende des Jahres muss der Mindestlohn für das kommende Jahr festgelegt werden. Wenn die AKP’ler ernst meinen und gerecht zugehen soll, dürfte die Steigerung nicht unter den 28% des Etats des Palastes liegen. Das wird aber nicht der Fall sein, denn die Beamten erfuhren in 2020 gerade Mal eine ca. 13%‘ge Erhöhung der Gehälter. Nicht vergessen, die nationalen wie internationalen Analysten beziffern die Inflation mit mindesten 35%.

Somit wird die Masse auf das Brot am Haken (bezahlt von denen, die es sich leisten können) weiterhin verstärkt angewiesen sein.

In der Türkei explodierten die Corona-Fälle…

…wie sich aber herausstellte, nicht erst seit gestern. Der OB von Istanbul sagte, dass die von der Regierung genannten Todesfälle gar nicht stimmen könnten, denn alleine Istanbul hätte mehr Coro.na-Tote zu beklagen. Die türkische Regierung sah ein, dass die Zahlen der Corona-Kranken und -Toten zu fälschen und diese dauerhaft zu beschönigen, viel zu schwierig ist und schwenkte von komplett falsch (ca. 1.000 täglich), auf Halbwahrheiten (ca. 22.000 täglich) um. So sind die Zahlen auf einmal um das zwanzigfache höher, als die Zahlen, die man bis jetzt vermittelt bekam. Erdogan sagt, dass die Wissenschaftsbehörde schuld sei, das falsche Zahlen kommuniziert wurden. Na ja, es gibt sicher immer noch welche, die an der Richtigkeit dieser Aussage nicht zweifeln. Somit steht die Türkei bei den Zahlen der Corona-Erkrankungen in der europäischen Spitzengruppe. Jetzt, wo es rausgekommen ist, dass man die ganze Zeit unter Zuhilfenahme von falschen Zahlen mit den Europäern wegen den Einreisebeschränkungen von Touristen zum Sommer 2020 verhandelt hat, bleibt abzuwarten, wie es mit dieser Glaubwürdigkeit (Negativ) in 2021 ausschauen wird.

Turkish Airlines gründet ein neues Cargo-Unternehmen

Auch, wenn es der Turkish Airlines, wie vielen Airlines dieser Tage miserabel geht, soll Turkish Cargo, das Air-Frachtunternehmen der Turkish Airlines gut im Rennen sein und zwar so gut, dass die Muttergesellschaft, zur dauerhaften Stärkung der Marktposition von Turkish-Cargo, noch eine zweite Luftfrachtgesellschaft ins Leben rufen wird. Das teilte die Airline an die Börse mit.

Fake-Kontrolleure unterwegs

So wie bei jedem Produkt und Nachricht man den Begriff „Fake“ davorhängen kann, so kann man das auch bei den Berufen tun. In der Türkei wird z. B. verstärkt von den Fake-Kontrolleuren gewarnt, die den Anschein erwecken, sie würden eine staatliche Behörde oder Organisation vertreten. Jetzt würdet Ihr denken, es ist einfach herauszubekommen, ob diese echt sind oder falsch. Leider ist das in einem Land wie die Türkei nicht so. Wer auch nur allein den Eindruck erweckt von einer staatlichen Stelle zu kommen, nicht vergessen, der Staat ist Erdogan, hat größtenteils ein Freifahrtschein und kommt weiter. Natürlich kann man Erforschungen anstellen, ob der der sich dafür ausgibt z. B. ein Inspektor der Sozialversicherungen sei, nur was am Ende dieser tatsächlich echt ist? Dann hat man gefühlt die A-Karte gezogen. Der echte Inspektor wird Ihnen mit der entsprechenden Haltung entgegentreten und sie bzw. das Unternehmen auf Herz und Nieren prüfen, wobei er das Wohlwollen bzw. Neutralität komplett ausschalten wird. Ausgehend davon, dass fast jedes Unternehmen etwas zu verbergen hat, wird das Spiel, höchstwahrscheinlich, nicht gut ausgehen. Das Geschäft der Fake-Inspekteure soll florieren.

Weihnachten naht… Mein Buch Kaltstart X kannst du hierüber bestellen.

Quelle

Vodafone Türkei Flat
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte dich auch interessieren …