Religion: 1, Deutsch: 5

Wer solch eine Schrift lernen muss, ohne die dazugehörige Sprache zu verstehen, der kann auch perfektes Deutsch lernen. Schade um diese Kinder, die sich die Zukunft verbauen, weil sie nur unzureichend Deutsch können.

Ethikunterricht statt Religionsunterricht – Die Begriffe “Ethik” und “Moral” sind für viele das Gleiche – nämlich ein Synonym für richtiges Verhalten. … Im Gegensatz zur Moral geht es bei der Ethik nicht um einen Verhaltenskodex an sich, sondern um die Analyse verschiedener Moralvorstellungen. Die letzten drei Wörtern „die Analyse verschiedener Moralvorstellungen“ bedeutet, dass es dieses Fach in der Türkei gar nicht geben kann. Wer möchte schon im politischen Islam die Moralvorstellungen hinterfragen. Das fehlte noch.

Ethikunterricht in deutschen Schulen, den man anstelle des Religionsunterrichtes wählen darf, finde ich gut. Mit Ethik ist man schon eher mitten im Leben als mit den Religionen dieser Welt.

Eigentlich belegt das Kind den Ethikunterricht nur dann, wenn die passende Religion als Fach in der jeweiligen Schule nicht angeboten wird. Ein Glück für viele Kinder, dass das passende nicht angeboten wird. In einer fremden Sprache, in diesem Fall Arabisch, Gebete auswendig zu lernen, ohne den Inhalt zu verstehen, wer möchte das schon? Eher die Eltern dieser Kinder.

In der Türkei muss man am Religionsunterricht teilnehmen, wenn im Personalausweis als Konfession Islam, oder nichts angegeben wurde. „Nichts“ zählt auch zum Islam, erstaunlicherweise. Ich kenne deutsche Eltern, die wiederum schon vor langer Zeit aus der katholischen Kirche ausgetreten waren und in der Türkei lebten, dass sie in Deutschland alles auf den Kopf stellten, damit im Ausweis des Jungen „Katholisch“ stand und er nicht am Islam-Religionsunterricht in der Türkei teilnehmen musste. Was muss einer machen, der „Islam“ im Ausweis stehen hat? Wer kennt schon das Verfahren dazu, wie man aus dem Islam austreten kann? Hier eine Erklärung, warum sich in der Türkei niemand erst die Frage stellt, wie das gehen könnte.

Im Buch El-Mebsut, in dem der Imam Serahsi, der 15 Jahre in einem Brunnen festgehalten wurde schrieb, heißt es: “Dem, der aus dem Islam austreten möchte, sollte man 3 Tage Bedenkzeit geben. Sollte er/sie nach diesen drei Tagen sich nicht zum Islam bekennen, ist der Mann zu töten. Die Frauen gehören gefoltert und lebenslänglich eingesperrt.” Das dazu.

Manche mögen es gut finden, dass es jetzt auch Islamunterricht an deutschen Schulen geben soll, ich bin ein Gegner davon. Das hat absolut nichts damit zu tun, was ich vom Religion allgemein halte, nein, in erster Linie denke ich an die Türkeistämmigen oder muslimischen Kinder, die dann am Islamunterricht teilnehmen müssen. Sicher bietet das Schulsystem die Möglichkeit, dass die Kinder sich dennoch den Ethikunterricht entscheiden, aber trauen sie sich das auch zu tun? Weder die Eltern noch die Kinder, hätten die Chance sich zu entscheiden. Der Druck aus dem Umfeld und die Angst, nicht mehr dazu zu gehören, würde den Kindern bzw. den Eltern die Entscheidung schon im Vorfeld abnehmen.

Religionsunterricht kann nicht vorrangig sein, wenn man in Deutschland lebt und kein richtiges Deutsch kann. Zuerst sollen die Kinder richtiges Deutsch lernen und keine arabischen Texte auswendig, die sie nicht verstehen. Mehr Deutschunterricht im Leben, wird den Kindern in Deutschland sicher im Leben mehr einbringen, als nutzloser Religionsunterricht. Eine fünf in Deutsch und eine eins im Religionsunterricht gibt am Ende tatsächlich eine sechs im Leben.

Vodafone Türkei Flat
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte dich auch interessieren …