“Die türkische Wirtschaft ist derzeit die Nr. 2 hinter China”

Das Blaue Auge soll vor bösen Blicken schützen. Tut es aber nicht mehr.

Nicht mit Kritik sparen und was dagegen tun. Der türkischen Wirtschaft geht es nicht erst seit gestern dreckig. Das Wirtschaftswachstum der Türkei wurde in früheren Jahren, als heißes Kapital ins Land floss und viel gebaut wurde, gerne kommuniziert. Tat ich auch. Mit der Zahl konnte man gut hausieren gehen und neues Kapital ins Land ziehen. Nur, bei genauer Betrachtung, bedeutet das Wirtschaftswachstum, nicht das, was es z.B. in Deutschland oder anderswo bedeutet.

Wie viele Arbeitsplätze schafft man, wenn man baut? Nicht viel.

Business Webspace

In Deutschland z.B. machen die Exporte den Hauptanteil des Wachstums aus. Da die gesamten Investitionen im Lande in die Formel zur Ausrechnung einfließen, müsste man bei der Türkei eigentlich genauer hinschauen, wie das Ganze zustande kam. Es war die enorme Bautätigkeit im Lande. Der Staat, sowie private Investoren, bauten auf Teufel komm raus. Schulden machen und bauen. Mega-Bauten, wie Istanbul-Airport, Brücken, Tunnels, Hochhäuser… Ja, sogar die Schulden, die man machen konnte, wurden und werden, das ist überall so, als Wirtschaftsleistung dazu addiert. Jede türkische Lira, die man ausgab, wurde als Wachstum der Wirtschaft dazu gezählt bzw. floss in die Formel ein.

Nur, wurde dadurch die Wirtschaft des Landes verstärkt und wurden neue Arbeitsplätze erschaffen? Nein! Nicht im Geringsten. Es wurden lediglich Gebäude hochgezogen. Beton bedeutete für die Regierenden, Wachstum der türkischen Wirtschaft und das bei immer schrumpfender Wirtschaft mit immer mehr Arbeitslosen. Die Zahl ließ sich aber immer gut verkaufen.

Da machten und machen die ausländischen Medien immer mit. Wenn eine Pressemitteilung der Türkei rausging, hingen sich sogar die Wirtschaftsfachblätter dran und kündigten an, dass die türkische Wirtschaft abermals enorm gewachsen sei.

Die Wirtschaft machte eine Vollbremsung und die Bremse klemmt.

Die letzten Jahre wuchs die Wirtschaft im Schnitt um zwei Prozent Das ist auch der Vierjahresdurchschnitt. Die Pandemie kam für die Regierenden gerade rechtzeitig, so dass sie die Misere darauf zurückführen konnten. Machen wir uns nichts vor, wenn die türkische Wirtschaft weniger als fünf bis sechs Prozent wächst, bedeutet das, bei einem sogenannten Schwellenland, zu dem die Türkei zählt, Stillstand, und wenn man sich dann bei zwei Prozent wiederfindet, gleicht das einer Vollbremsung der Wirtschaft. Während die türkische Wirtschaft steht, wird der Abstand zu anderen Industrienationen immer größer, trotz Pandemie, denn schließlich müssen damit alle fertigwerden.

Machen wir kurz auf Nostalgie

2023 wird die türkische Republik 100 Jahre alt. Das Jahr war ein großes Ziel von Erdogan. Alle Versprechungen seit 2002 zielten auf 2023 hin. Damals ging das noch, denn es waren ja satte 20 Jahre Zeit bis dahin. Egal wie dreckig es dem Land ging, der (leider) Präsident und Alleinherrscher der Türkei, bei ‚Diktator‘ reagieren die Anhänger allergisch, rückte nicht von seinen Zielen ab. Ein Volkseinkommen von 2 Trillionen USD, 500 Milliarden USD Exporte, 50 Millionen Touristen und pro Tourist ein Umsatz von 1.000 USD und, und, und, … (Heute gibt der Tourist weniger aus, als das in 2005 der Fall war.)

Wenn wir nur 10 Jahre zurückgehen, so hatte die Türkei ein Bruttonationaleinkommen von 820 Milliarden USD. Bei einem jährlichen Wirtschaftswachstum von 6,8 Prozent wäre man da, wo man sein wollte. Mittlerweile freut man sich über 1,8 Prozent Wachstum und schafft es auch, dieses gut zu verkaufen.

Erdogan: “Wir sind die Nr. 2!”

„Die Weltwirtschaft schrumpft und wir sind mit einem Wachstum von 1,8 Prozent die Nr. 2 hinter China.“ So verkauft man die eigentlich bittere Pille, die das Volk zu schlucken hat, als etwas Gutes. Abnehmer dieser Lügen gibt es reichlich in Deutschland, aber nicht mehr in der Türkei. Schließlich baden sie es tagtäglich aus.

Die zu junge Bevölkerung wird zur Last.

Bei diesem Bevölkerungswachstum, das die Türkei aufweist, kann man selbst bei einem Wirtschaftswachstum von fünf bis sechs Prozent, wovon die Türkei weit entfernt ist, nur auf der Strecke bleiben und im Vergleich zu anderen Nationen, nur abgehängt werden. Jedes Jahr sind 850.000 neue Arbeitsplätze zu schaffen. So viele Jugendliche drängen in den Arbeitsmarkt. Wie möchte man das schaffen? Doch nicht, wenn man die Kreditzinsen auf 20 Prozent setzt.

Richtung Mond zeigen.

Während die Masse zu Fuß unterwegs ist, zeigen die Hände Richtung Mond. Gerade hat man es geschafft, mit Importteilen und ausländischen Lizenzen einen sogenannten ‘eigenen’  Hubschrauber zu bauen und jetzt möchte man bei diesem Technologiestand den Mond erobern.

Die Tanztruppe plant schon für die kommenden Wahlen.

Wenn ich sage, dass das alles nur Träumerei ist, ist das noch zu milde ausgedrückt. Schaue ich mir den Etat der Weltraumagentur der Türkei an, stelle ich fest, dass man damit den Weltraumanzug eines einzelnen Astronauten, wohlgemerkt, nur für einen einzelnen, kaufen könnte. So ernst ist die Mond-Mission gemeint. So ernst ist auch alles andere gemeint. Da spielt einer auf Zeit und hofft, dass er bei den nächsten Wahlen 2023, mit komplett neuen Regeln natürlich, die er und seine Tanztruppe sich dieser Tage ausdenken, noch einmal gewählt werden wird.

 

 

Vodafone Türkei Flat
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte dich auch interessieren …