Bayram Feierlichkeiten am osmanischen Hofe

Şadiye Sultan, eine Tochter Sultan Abdülhamids II. erinnerte sich an die Bayram Feierlichkeiten zu den großen islamischen Feste während der Regierungszeit ihres Vaters.
Mein geschätzter Freund Thomas Weiberg (Historiker) ist wieder einmal unser Hofberichterstatter aus dem osmanischen Hofe. Hier sein Beitrag zu Bayram: 
»Auch die Zucker– und Opferfeste brachten stets eine außergewöhnliche geistliche Stimmung in den Harem des Palastes. Die wechselseitig dargebrachten Segenswünsche besaßen einen wichtigen Stellenwert. Die Segenswunschzeremonie am ersten Tag des Festes begann im Thronsaal des Dolmabahçe-Palastes und ging dann auch noch bei uns zu Hause weiter. Im Palasttheater wurde die Festtagsvorstellung gegeben. Bei dieser Darbietung saß mein Vater immer in seiner eigenen Loge zusammen mit seinen beiden Schwestern, und die Ehre, sie bedienen zu dürfen, wurde meiner Schwester Naile Sultan und mir übertragen.
Die Verwandten der Haremsangehörigen, welche sich in weit entfernten Gegenden aufhielten, kamen jeweils an den zweiten Tagen der Feste zu Besuch. An einem Abend wurden sie stets von der Oberhofmeisterin im Palast empfangen. Entsprechend dem Grad ihrer Nähe zu meinem Vater wurden bei ihrer Abreise von den Başmusahip Ağalar Geschenke auf Silbertabletts placiert und in das Empfangspalais gebracht, wo man sie verteilte. Abgesehen von jenen mit Gold gefüllten Beuteln wurden in den Wagen, welche sie fortbringen würden, auch in Bonbonièren verpackte Süßigkeiten aus der Produktion Hacı Bekirs deponiert.«*
Das bereits im Jahr 1777 begründete Geschäft des Hoflieferanten Ali Muhiddin Hacı Bekir* existiert bis heute in der Nähe des Ägyptischen Basars in Eminönü und stellt noch immer traditionelle Süßigkeiten in exquisiter Qualität her. Die aufwendig gestalteten Bonbonnièren von Hacı Bekir erfreuen sich großer Beliebtheit und werden nach Wunsch zusammengestellt.
Şadiye Sultan (1886-1977) veröffentlichte 1966 unter dem Titel ›Hayatımın acı ve tatlı günleri‹ (›Die bitteren und süßen Tage meines Lebens‹) ihre Memoiren. Naile Sultan (1884-1957) war ihre etwas ältere Schwester.
*Die Übersetzung aus dem Türkischen stammt von meinem geschätzten Kollegen und Freund Michael Reinhard Heß.
Die Photographie aus dem Jahr 1911 entstand im Thronsaal des Dolmabahçe-Palastes: Sultan Mohammed V. eröffnet in einer glanzvollen Zeremonie die Feierlichkeiten anlässlich des Opferfestes. In ähnlicher Weise verliefen diese Zeremonien in der Regierungszeit Abdülhamids II.; leider wurden davon keine Photographien angefertigt.
(*) Ali Muhiddin Haci Bekir ist die älteste eigentragen Marke der Türkei. Darüber berichtete ich bereits.

Vodafone Türkei Flat
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte dich auch interessieren …