Die Türkei betreibt Landwirtschaft, aber in Sudan. Wie verrückt ist das denn?

Die Geschichte geht auf 2013 zurück. Bei einem Sudan Besuch des Prächtigen wurde verkündet, dass die Türkei Land pachten und in Sudan Landwirtschaft betreiben würde. Ich hatte darüber berichtet, aber nicht so ernst genommen, dass das weiterverfolgt werden würde. Die Fläche, um die es geht, sind 1.000 km², die man für 99 Jahre pachtete. Damit man eine Vorstellung hat, wie groß diese Fläche ist: Die Mega-Metropole Istanbul belegt eine Fläche von 5.343 km².

An dieser Stelle muss man betonen, dass die Landwirtschaft in der Türkei zu Zeiten der AKP den Bach runter geht. Hierbei geht man in absurder Form vor. Der türkische Bauer wird subventioniert und meistens mit Fördermitteln ausgestattet. Dann aber im Gegenzug werden die Produkte, die die türkischen Bauern erzeugen importiert. Damit die Importe schmackhafter werden, kürzt man die Zölle. Jetzt werdet Ihr sagen, wo ist da die Logik dahinter? Die Nutznießer der Fördermittel sind die Großbauern und Neubauern, die in die Landwirtschaft investieren, um diese Fördermittel zu bekommen. Großes haben sie eigentlich nicht im Sinn.

Business Webspace

Auch die Geschichte in Sudan ist seltsam aber einleuchtend, wenn man weiß, dass ausschließlich Erdogan nahe Personen davon profitieren. Bei 802 Positionen, die man aus Sudan zu importieren gedenkt, hat man die Zölle gestrichen. Im Gegenzug, so heißt es, würde Sudan Erleichterungen auf der sudanischen Seite leisten. Was das auch sein mag?

Warum ich darüber jetzt nochmals berichte, ist die Tatsache, dass noch mehr Land gepachtet werden soll. Was hat die Türkei in Sudan verloren?

Was hat der türkische Bauer nur verbrochen, dass er so bestraft wird? Welches Land würde in einem anderen Land Landwirtschaft betreiben, außer wenn Gelder in bestimmte Taschen verschoben werden müssen.

Mein Rat an die Organisatoren: Macht doch, wie Ihr das immer und ohne große Umwege macht… Greift direkt in die Staatskasse und gut ist!

Grausam ist, dass sich immer noch Anhänger dieses Mannes gibt, die keinerlei Vorteile durch ihn haben, ihn aber immer noch gut finden. Für mich sind das die Türkei-Hasser, weil anders ist das nicht zu deuten.

Wenn Du solchen Beiträgen und scharfen Kritiken in Zusammenhang mit der Türkei nirgendwo sonst begegnest, könnte das für dich was Wert sein, oder? Möchtest du mich evtl. unterstützen? Warum nicht 5 oder 10 Euro im Monat dafür bezahlen? Überlege es dir! Auf gute Zeiten!

Vodafone Türkei Flat
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte dich auch interessieren …