Wasserscheu – Meine Kolumne aus dem Tagesspiegel

Stell dir vor, du bist wasserscheu und warst noch nie im Meer! Nicht nur das: Man kann sich dich nicht einmal in einer Badewanne vorstellen! Darüber hinaus weißt du nicht, was Urlaub bedeutet (mit der Familie schon gar nicht), du hast dafür keinen Sinn. Und keine Zeit. Der politische Islam, den du in deinem Land praktizierst, vereinnahmt dich total, zumal du außerdem noch um deinen Machterhalt kämpfen musst. Wow!

Was meint Ihr, was würde so ein Mann wohl als Letztes tun? Stimmt: Eine Residenz am Meer bauen. Aber er hat es getan! Direkt an der Ägäis. In einer Bucht, die vorher eigentlich keine war. Bis die Bagger anrückten, zehntausende von Bäumen gefällt wurden und dort eine künstliche Bucht entstand.

Business Webspace

Ich bringe immer die Zahlen 300 und 62 durcheinander, wenn es um diesen Palast geht. Oft schon habe ich fälschlicherweise erzählt, dass der Bau dieser Residenz von Erdogan dem Prächtigen, 300 Millionen Euro gekostet hat. Dann fangen meine grauen Zellen an zu arbeiten: Das Bauen ist in der Türkei recht günstig – und dann so viel Geld in eine Sommerresidenz verbauen? Außerdem müsste der Sommersitz dann ja gerade mal lächerliche 62 Zimmer haben! So wenige? Passt er da überhaupt rein? Natürlich nicht. Umgekehrt muss es heißen: Der Bau soll 62 Millionen Euro gekostet haben und die 300 steht für die Zahl der Zimmer.

So, jetzt stimmt es.

Wozu eigentlich 300 Zimmer, wenn man nicht einen einzigen Freund hat? Erdogan hatte mal welche, unter anderem waren dies: Saddam Hussein, Muammar al Gaddafi, Baschar Al-Assad, oder Abd al-Fattah as-Sisi aus Ägypten. Mit den letzteren beiden ist er verfeindet und die anderen zwei weilen nicht mehr unter uns.

In der Schule und während des Studiums war ich ein Ass, wenn es um Wahrscheinlichkeitsrechnung ging. Nach Adam und Madame Riese müsste doch ein Mensch – alleine schon wegen des Zufallsprinzips – einmal auf das richtige Pferd, sorry, auf den richtigen Menschen setzen. Der Prächtige hat ausnahmslos immer auf die falschen gesetzt.

Die Wirtschaftskrise des Landes hat schon Jahre Bestand. Was macht er, um das leidende Volk abzulenken? Er vermeldet ständig die Entdeckung neuer Erdgasvorkommen. Nur gefördert wird nichts. Außer Paläste. Nun möchte er auf Zypern einen weiteren bauen. Er sagt, dass man dafür ein Grundstück von etwa zwei Millionen Quadratmetern vorgesehen hätte. Nicht, dass der Palast über die Insel hinausragt. Ins Wasser!

Vodafone Türkei Flat
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte dich auch interessieren …