Türkei-Tourismus: Zimmerpreise um 178% gestiegen. Reicht das?

Türkei-Tourismus – Lange schlafen, damit man vom Urlaub träumen kann. Die Masse der Türken wird wohl eine lange Zeit nicht mehr in Urlaub können. Während das Einkommen der meisten gleichgeblieben ist, sollen die Übernachtungspreise von Januar 2021 zu heute, um auf TL – Basis um 178% gestiegen sein.

In Antalya stiegen die Zimmerpreise in einem Monat allein um 78% und auf Jahresbasis 137%, teilt das Statistikamt mit. Da das staatl. Statistikamt fest in AKP Hand ist und so ziemlich alles beschönigt, dürfte diese dramatische Zahl dennoch stimmen, oder zumindest aufzeigen, wie schlimm die Situation ist. Füt den ausländischen Touristen wird diese Steigerung, durch den Wertverlust der Lira minimal zu spüren sein.

Business Webspace

Russischer Reiseveranstalter warnen die Türkei.

Die russischen Reiseveranstalter rechnen für die Sommersaison mit Preissteigerungen von 20-30% auf Euro-Basis. Mit diesen Steigerungen würde die Türkei in der Gunst der russischen Touristen nicht mehr die Hauptrolle spielen, heißt es.

Hoteliers in Panik

Ein Hotelbesitzer sagt, dass er in seinem, saisonal bedingt geschlossenem Hotel im Dezember eine Stromrechnung von 60.000 TL gehabt hätte und im Januar schon 280.000 TL. Er geht davon aus, dass er in der Hochsaison Stromrechnungen von über 1 Mio. TL bezahlen wird. Überhaupt sagen die Hotelbetreiber, dass trotz Preiserhöhungen bei den Übernachtungen man große Verluste schreiben könnte.

Vodafone Türkei Flat
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte dich auch interessieren …