Elena Kovalskaya – „Es ist unmöglich, für einen Mörder zu arbeiten und von ihm bezahlt zu werden.“

Ihr Name ist Elena Kovalskaya. Heute ist sie von ihrem Posten als Direktorin des Moskauer Staatstheaters „Wsewolod Meyerhold“ zurückgetreten. In einem Beitrag in den sozialen Medien schrieb sie: „Freunde, aus Protest gegen die russische Invasion in der Ukraine trete ich von meinem Posten als Direktorin des Staatstheaters zurück. Es ist unmöglich, für einen Mörder zu arbeiten und von ihm bezahlt zu werden.“

Um den Mut ihres Handelns zu verstehen, sollte man wissen, dass das Moskauer Majakowski-Theater seinen Schauspielern zuvor verboten hatte, sich in irgendeiner Weise zum russischen Einmarsch in der Ukraine zu äußern, während die Kulturabteilung der Stadt jeden negativen Kommentar als „Verrat“ bezeichnete. .

Business Webspace

„Wir können dazu nicht schweigen. Wir haben nur noch dies zu sagen: ‚Nein zum Krieg'“, so die Spielstätte für darstellende Künste in dem Social-Media-Post. „Krieg ist viel mehr als die Missachtung eines Menschen, und viel schrecklicher. Krieg ist der Tod eines Menschen, es ist das Töten von Menschen.“

Das Theater dankte Kovalskaya auch für ihren „Mut“.

Quelle: Classic Music Daily Foto: Quelle unbekannt

Vodafone Türkei Flat
Kaltstart X - Das Buch von Ahmet Refii Dener

Das könnte dich auch interessieren …